17.03.2012

Endlich das Seehore!


Wir erlebten bei guten Bedingungen eine schöne Tour auf das Seehore im Diemtigtal.

Viele Jahre habe ich vom Diemtigtal zum mächtigen Seehore (2281 m) hinaufgeschaut. Die steilen und felsigen Ost- und Nordflanken luden nicht zum Aufstieg ein. Doch gegen Nordwesten bietet der Berg eine mit Skis befahrbare, durch Felsrücken und Mulden gegliederte Flanke. Vom Meniggrund / Seeberg herkommend stiegen wir (Sigi, Dori, Annemarie, Doris, Trix, Hans, Heinz, Aldo, Wale, Robi, Godi) Stufe um Stufe zum Gipfel hoch. Der Berg bot gute Bedingungen im Aufstieg, beschränkte Fernsicht wegen dem nahenden Tiefdruckgebiet und wieder einmal hatte Tourenleiter Sigi eine gute Nase in der Abfahrt. Abseits der Aufstiegsspur konnten wir auf einer festen, leicht angesulzten Schneedecke in die Tiefe kurven. Unten angekommen, stiegen wir zum Stand hoch, der nochmals einige schöne Sulzschneehänge bot. Snowboardfahrerin Anemone als Gast ergänzte die Skitourengruppe, in der Dori und Hans mit zusammen 149 Altersjahren einmal mehr eine tolle Leistung boten! – Nun meldet sich die Tourengruppe in die Tourenwoche ins Langtaufertal nach Italien ab (24.3. – 31.3.). 

Der Tag erwacht.
Unterwegs in Richtung Seehore, hinten Mitte.
Tourengruppe Strättligen im Aufstieg.
Gipfelrast, vorne Hans und Dori.
Spillgerten.
Abfahrt in Richtung Seebergsee.
Im Aufstieg zum Stand, hinten das Seehore.

1 Kommentar:

  1. ... vielen Dank für den wunderschönen tag!
    Anemone

    AntwortenLöschen