29.01.2011

Pulver und Meringue

Abfahrt vom Schnierenhörnli im Pulverschnee
Im Aufstieg zu unserem heutigen Gipfel schweifen unsere Gedanken (Sigi, Ursula, Doris, Susanna, Otto, Hans, Jacky, Robert, Ernst, Godi) hin und wieder ins Tal hinunter. Dort unten, am Ausgangspunkt unserer Tour, befindet sich das Kemmeriboden-Bad. Das einstige Kurhotel mit Schwefelbad ist heute bekannt für kreative Ideen, gute Küche – und die riesige, überaus feine Kemmeriboden-Meringue. Diese Meringue soll der krönende Abschluss der heutigen Tour sein. Doch vorerst geht’s aufwärts, beschaulich zuerst, am Schluss ziemlich stotzig, in Richtung grosses Schnierenhörnli (2096m). 900 Höhenmeter und gegen 4 Stunden Gehzeit sind angesagt. Blauer Himmel, viele weisse Wölklein, Pulverschnee, oben mehr oder weniger windgepresst, bilden die Kulisse. Wir sind nicht ganz allein. Um die 50 Tourenfahrerinnen und –fahrer haben die schöne Tour in der wildromantischen Gegend gewählt, wo sich das Emmental, das Entlebuch und das Berner Oberland treffen. Während im Aufstieg der Hohgant und die Schrattenfluh majestätisch herüber grüssen, können wir auf dem Gipfel ins Berner Oberland blicken. Und fast senkrecht 1500 Meter unter uns befindet sich der Brienzersee. In der Abfahrt lässt nicht nur das Stöckli Team die Skier im Pulverschnee tanzen. Ja, und die Kemmeriboden-Meringue ist tatsächlich ein Genuss. (hug/r)

Im Aufstieg
Tourenfahrer-Kolonne, rechts Schnierenhörnli
Dem Himmel entgegen...
Steiler Schlussaufstieg 
Ankunft beim Skidepot
Zu Fuss auf den Gipfel
Picknick auf dem Gipfel, hoch über dem Brienzersee
Im Abstieg
Tolle Abfahrt
Traumverhältnisse!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen