31.01.2011

Tolle Aussicht auf das Nebelmeer

Fernsicht vom Gurbsgrat
Gestartet waren wir am Sonntag, 30.01.2011 bei der Säge bei kühlen 9 Grad minus, zuerst der Strasse entlang, dann erklommen wir bald die erste Hürde durch den steilen Wald. Weiter gings gemütlich über Alpwege und -weiden via Ramsen und Bütschi auf den Gipfel. Unterwegs schweiften unsere Blicke (Wale, Trix, Ursula) immer wieder aufs riesige und heute auf etwa 1300 Meter liegende Nebelmeer, welches praktisch das ganze Mittelland überdeckte. Ein weiteres Spektakel boten die grossen Wolken, die von Süden her wie Lawinen über die hohen Bernerberge schwappten, daneben war der Himmel praktisch wolkenlos. Fazit von der heutigen Wetterlage: aus der Zweiklassengesellschaft "unten-oben" wurde heute eine Vierklassengesellschaft "süd-nord". Auf dem Gurbsgrat und gegen Norden hin war der Himmer stahlblau und wir konnten bei angenehmen Temperatur unseren Gipfelrast geniessen. Die Abfahrt entpuppte sich als erstaunlich gut, Wale hatte seine gute Spürnase für Pulverschnee voll eingesetzt und fand noch einige nur wenig verspurte Hänge und unten angekommen waren wir uns einig: es war einmal mehr ein toller Tag - aber ein gehöriger Schneefall wäre halt schon nötig! (gaf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen