09.01.2016

Nach em Räge ...

... chunnt der Schnee. Das war auch bei der heutigen Tour in Richtung Seebergsee so. Zumindest ein wenig.

Die Tourengruppe Strättligen steht im Ruf, eher ein Schönwettertrupp zu sein. Nun, heute ist es anders: Trotz miserablem Wetterbericht sagt Sigi seine Tour nicht ab. Vom Meniggrund führt er Susanna, Peter, Heinz und Godi über Hindermenige zur Alp Seeberg hoch. Zuerst fällt Regen, den wir an unseren Mützen und Jacken abtropfen lassen. Für irgendetwas hat man das teure Outdoor-Equipment ja schliesslich gekauft. Mit der Zeit geht der Regen in Schnee über; wir geniessen die frische Luft und die Sicht auf die vernebelte Winterlandschaft. Immerhin, dass sich der Drachen vom Seebergsee zum Winterschlaf hingelegt hat, ist deutlich zu erkennen. Bei der Hütte Seeberg haben wir dann aber doch genug gesehen, so dass wir in einem Stall Unterschlupf fürs Picknick suchen. Die Abfahrt ins Tal ist nicht besonders geschwind und auch kein Leckerbissen. Dafür mundet dann die Crèmeschnitte im Hirschen in Oey köstlich. Text und Bilder: Godi

Aktuelle Links
> Geschichte "Am Seebergsee"
> Schnuppertour vom 16. Januar 2016 

Schnee I
Schnee II
Schnee III, und wo sind die Kinder?
Drachen am Seebergsee
Schnee IV
Schnee V
Regen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen