13.02.2011

Frühlingsgefühle an der Thunersee Riviera

Thunersee mit Niesen
Wenn der Schnee gar nicht mehr da oder von schlechter Qualität ist: Dann gibt es Alternativen zum Skitourenfahren. Zum Beispiel ein Spaziergang an der Thunersee Riviera. Man möge es uns verzeihen . Aber an diesem Wochenende haben Susanna und Godi die Skier im Keller gelassen. Als Alternative bot sich ein Spaziergang an der Côte d‘Azur am Thunersee an. Frühlingsblumen entdecken, Frühlingsgefühle erwecken. Immerhin ist morgen Valentinstag. Der Start erfolgt in Oberhofen, Höhe Wichterheergut. Nach einem kurzen Abstecher runter an den See geht’s zurück an die Staatsstrasse und von dort steil bergauf bis Höhe Rinderstall. Danach links weiter, den Wanderwegweisern in Richtung Thun folgend. Wir treffen auf einen beschaulichen Spazierweg mit garantierter Aussicht auf Oberhofen, Hilterfingen, Thunersee, Stockhorn und Niesen. Die Schneeglöcklein läuten leise am Wegrand. Primeln und Krokusse strecken die Köpfe der Sonne entgegen. Die Katzen sind auf Mäusepirsch. Kein Zweifel: Der Frühling ist Mitte Februar da. In Hünibach geht es wieder runter zum See, von dort auf dem „Grüess Gott Wägli“ (Aarequai) dem Schloss Thun entgegen. Wer es auch ausprobieren will: 2,5 Stunden Gehzeit muss man investieren, 6,5 Kilometer Distanz, 350 Höhenmeter. Die Strecke kann natürlich auch umgekehrt gegangen werden. Und in Oberhofen lädt das Hallenbad zum Bade (der See wäre trotz allen Frühlingsgefühlen nun doch noch etwas zu kalt!).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen