26.12.2011

Hinauf auf die Schrattenfluh


Das Berner Oberland ist schön. Aber auch die Luzerner Voralpen haben attraktive Gipfel fürs Skitourenfahren zu bieten. Zum Beispiel der Hengst , höchster Gipfel der Schrattenfluh.
Die Bergkette der Schrattenfluh ragt steil aus dem voralpinen Hügelland des Emmentals in die Höhe. Doch auf der Rückseite fällt der Kamm relativ sanft ab. Ideales Gelände somit für SkitourenfahrerInnen, vorausgesetzt es liegt so viel Schnee, dass die Karrenfelder ausreichend zugedeckt sind. Am 26. Dezember 2011 erwartet uns – einmal mehr - schönstes Wetter und Pulverschnee auf einer kompakten Schneedecke. Sigi und Godi starten im Gebiet Hirsegg vor Sörenberg. Zuerst geht’s ziemlich flach über die Stächelegg nach Schlund. Von dort zuerst durch den Wald, danach durch eine schöne schneebedeckte Karstlandschaft hinauf zum Hengst (2092 m). Der Fotograf freut sich an den Schattenspielen. Haben wir im Aufstieg ganz schön geschwitzt, bläst oben ein kühler Wind. Trotzdem geniessen wir die ausgezeichnete Fernsicht in alle Himmelsrichtungen. In der Abfahrt heisst es aufpassen, wollen wir doch nicht in einer Höhle im Schrattenkalk verschwinden. Wir bleiben oben und finden prächtige Hänge – und Pulverschnee von ganz oben bis ganz unten! 
Schattenspiele in den Karrenfeldern.
Blick über die Luzerner Voralpen bis zur Stockhornkette und Jura.
Ein sonniger und warmer Tag.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen