08.01.2012

Den Ernstfall geprobt

Der Skiklub Thun-Strättligen und der Skiklub Goldiwil haben gemeinsam den richtigen Umgang mit dem Lawinenverschüttetensuchgerät LVS geübt.

SkitourenfahrerInnen bereiten sich gewissenhaft auf jede Tour vor und minimieren mit einer gewissenhaften Planung und laufender Beobachtung im Gelände das Risiko. Zur umsichtigen Vorbereitung gehört auch das Training mit dem Lawinenverschüttetensuchgerät LVS zu Beginn der Tourensaison. Die Tourengruppen von Thun-Strättligen und Goldiwil haben sich diesmal für die LVS-Übung zusammengeschlossen. 20 Tourenfahrerinnen und Tourenfahrer liessen sich bei garstigem Bergwetter von Bergführer Res Mühletaler ob Springenboden im Diemtigtal über das richtige Verhalten bei einem Lawinenunfall und die Handhabung der LVS-Geräte informieren. Gleich darauf wurde die Verschüttetensuche im Schnee geübt. Bei einem gemeinsamen Fondue konnten die gefrorenen Hände und Füsse wieder aufgetaut werden. (hug) 


SkitourenfahrerInnen von Strättligen und Goldiwil an der gemeinsamen LVS-Übung

Mit LVS, Schaufel und Sonde wird nach "Verschütteten" gesucht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen