04.03.2012

Zwei-Täler-Skitour in den Freiburgeralpen

Wir erleben einen prächtigen Frühlingstag auf unserer Skitour auf den Patraflon (1916 m) in den Freiburgeralpen.

 Diesmal hat es uns in die Freiburgeralpen verschlagen, an den Schwarzsee. Vor sehr vielen Jahren soll es hier gar keinen See gegeben haben. Der Sage nach hatte sich an der Kaiseregg nach einem furchtbaren Gewitter ein gewaltiger Felssturz gelöst. Die Erd- und Gesteinmassen des Bergsturzes versperrten im Tal drunten dem Wasser den Weg. Es stieg und stieg immer höher und wurde zu einem tiefen, dunklen See, dem Schwarzsee. – Nun, wir haben heute einen wunderschönen Frühlingstag ohne Gewitter und Bergstürze erwischt, der See ist von einer hellen Eis- und Schneedecke überzogen. Sigi, Susanna, Heinz, Carlo und Godi starten die zwei-Täler-Skitour mit einem beschaulichen Aufstieg durch den Breccaschlund hinauf auf den Felskamm Les Recardets. Der Patraflon zeigt uns die schneeverwehte Schulter, so dass wir nach rechts den Point de Breningard ansteuern. Den Gipfelrast geniessen wir bei milden Temperaturen und mit einer prächtigen Aussicht bis in die Oberländer Berge sowie ins Mittelland und zur Jurakette. Die Abfahrt führt durch ein fast 40 Grad steiles, sehr hart gefrorenes Couloir auf die andere Talseite hinunter. Erschöpft kommen wir in Ober Recardets an, von dort geht die Fahrt bei durchzogenen Schneeverhältnissen hinunter nach Unter Recardets und Schwarzsee, wo wir uns im Kurhaus von den Strapazen dieses herrlichen Wintertages erholen (hug)

Im Aufstieg durch den Breccaschlund.
Die Sonne brennt.
Herrliches Bergpanorama
Sigi im Sauseschritt.
Kurz vor dem Gipfel
Blick zurück vom gefrorenen Schwarzsee.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen