20.01.2013

Dem Föhn sei Dank ...


Dem Föhn haben wir ein schönes Tourenwochenende in den Voralpen des Berner Oberlandes zu verdanken. Traumlücke und Standhütte im Diemtigtal waren die Ziele.

Am Samstag steigen Godi (Leitung), Doris, Robi, Heinz und Michaela (Gast) von der Grimmialp zuhinterst im Diemtigtal über das Wildgrimmi-Tal zur sogenannten Traumlücke hoch (Lücke unter dem Chalberhöri). Leider muss Robi schon früh wegen einer Muskelzerrung umkehren. Die anderen erleben, dass 30 bis 40 Zentimeter ungespurter Pulverschnee im Aufstieg ganz schön anstrengend sein können. Alles in allem aber ein Traumtag in der Traumlücke.

Am Sonntag entfliehen wir (Godi, Bernadette, Doris, Hans) dem Nebel im Unterland und steigen erneut bei schönem Wetter und in reichlich Pulverschnee in die Höhe, diesmal zur Standhütte unterhalb des Standhore in der Niesenkette. Wer leichte Aufstiege, ein bequemes Hüttenbänkli, schöne Aussichten und pulvrige Abfahrten liebt, ist bei der Standhütte am richtigen Ort. Diesmal konnten wir - bei zuletzt allerdings ziemlich erdiger Unterlage - sogar bis zum Rothbad abfahren. (Text / Bilder: Godi) 

Traumlücke in Sicht!

Gruppenbild mit Schneemann ...
Blick von Standhütte in Richtung Wiriehorn.
Schnee, Sonne & Standhütte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen