14.01.2018

Frühlingsfirn am Hundsrück

Planänderung: Statt Mariannenhubel zum Hundsrück. Das raffeln auf harter Unterlage, diesen Spass überlassen wir den Cracks am Lauberhorn. Sanfte Hänge mit eventuell Frühlingsfirn, dass klingt doch viel besser - gesucht und gefunden!

Treffpunkt Boltigen, hier besteigen wir sieben Strättliger den Bus Richtung Jaunpass. In einer offenen weiten Kulisse, immer an der warmen Sonne, führt die Spur auf den Hundsrück. Zuoberst auf dem Rück bietet sich ein Panorama vom Feinsten. Auch vom Feinsten war die erste Abfahrt auf die Alp Erbetlaub - Sulz Skifahren im Januar. Nach einem kurzen Aufstieg über die vorderi Schlündi konnten wir den zweiten Gipfel am selben Tag erklimmen. Vom Wannenhöri hinunter gab es noch einmal Sulz, wie es besser nicht sein könnte. Auf den letzten Höhenmeter wurden aber die Schneekonditionen zu frühlingshaft. Mit viel Humor und mit Improvisation(ski-)künsten würde der Schneemangel auf den letzten Metern überbrückt. Zufrieden und glücklich bestiegen wir in Saanenmöser den Zug Richtung Zweisimmen/Boltigen.
Leitung: Felix; TeilnehmerInnen: Beatrice, Annemarie, Walter, Roland, Peter, Simon und Felix; Bilder/Text: Walter/Felix 

*** 
Niemand wollte am Sonntag Skitourenschnupperfahren :( So sind Sigi und Godi etwas später als üblich allein im Meniggrund losgezogen, hoch gings zum Piz Oesch am Gestelengrat, von dort gabs schöne Schwünge hinunter zum Vordere Berg, danach dem Geisshöri entlang auf den Bur, von wo wir in einer hübschen Abfahrt zufrieden zum Ausgangspunkt zurückkehrten: Über dem Nebel hatten  wir reichlich Sonne, blauen Himmel und auch ein wenig Pulverschnee geschnuppert.

***
Ab hier Bilder vom Hundsrück - einen schönen Wochenstart allen!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen